kjb-ostfriesland.de

72 Stunden in Ostfriesland


die ein oder andere Hand wird mit Sicherheit wieder so aussehen
„Uns schickt der Himmel“ so lautet das Motto der 72-Stunden-Aktion 2019. Vom 23.-26. Mai werden sich dieses Jahr wieder 100.000 Jugendliche deutschlandweit sozial engagieren. Podiumsdiskussionen, Mehrgenerationenprojekte, Ausbessern öffentlicher Plätze, Errichten von neuen Orten, Upcycling, Umweltprojekte, … Alles was dem Gemeinwohl dient kann durchgeführt werden.

Und auch das Dekanat Ostfriesland ist dabei. In Rhauderfehn, Emden, Aurich und Norden werden Gruppen an dem Wochenende im Mai aktiv und wollen die Welt ein bisschen besser hinterlassen, als sie sie vorgefunden haben. Dabei sind nicht nur Jugendliche der katholischen Kirche angemeldet. Die 72-Stunden-Aktion ruft zur Kooperation und Vernetzung auf und in Ostfriesland beteiligen sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Aurich, das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Landkreises Aurich und die evangelische Jugend im Kirchenkreis Norden.

Für alle Gruppen bzw. Jugendlichen ist eine Sache gleich. Was eigentlich gemacht werden soll, weiß erstmal nur das „V-Team“. Am 23. Mai um 17:07 Uhr wird in einem goldenen Umschlag die Aufgabe gelüftet. Ab dann zählt das Maskottchen „Stoppi“ die Zeit runter. Am Sonntag um 17:07 ist die Aktion dann wieder vorbei. Und auch wenn man bei der ein oder anderen Gruppe nichts Bleibendes sehen kann, so werden mit Sicherheit die Erinnerungen und Erfahrungen, die die Jugendlichen und alle, die an der Aktion beteiligt sein werden, erhalten bleiben.

Wenn du dich nun fragst, ob du dich bei dir vor Ort auch an der Aktion beteiligen kannst, melde dich bei Annabell Nielen (0151 22104550) oder sprich die Leute vor Ort an, die du kennst ;)
Rhauderfehn – Jennifer Schulte-Schmitz
Aurich – Markus Husen / Siemen Wiener
Emden – Paulina Palkowska / Judith Wilms
Norden – Tina Schipper / Markus Steuer / Lea Wenker / Natalia Löster

« zurück